Craniosacrale Osteopathie

Craniosacrale Osteopathie

Dieser Bereich der Osteopathie untersucht und behandelt den Kopf (Cranium) und das Kreuzbein (Sacrum) am unteren Ende der Wirbelsäule sowie das Nervensystem mit den schützenden Strukturen (die Hirnhaut und die Liquorflüssigkeit). Die Osteopathin spürt mit ihren Händen einen feinen Bewegungsrhythmus, der vom Kopf bis in den Körper als subtile Pulswelle spürbar ist, und optimiert ihn. Auch Spannungen zwischen den Schädelknochen sowie das Kiefergelenk werden behandelt.